Kategorie-Archiv: Dumm gelaufen

Die Wahrheit, warum Jogi Löw vorzeitig aus Russland abgereist ist

Viele Fußballfreunde begreifen es kurz vor dem Endspiel der Fußball-WM 2018 immer noch nicht, warum Jogi Löw und seine Kicker ihre Dienstreise nach Russland vorzeitig abgebrochen haben. Die Antwort liegt nicht nur auf dem grünen Rasen, liebe Fußballfreunde, sondern sie liegt auch in „Schöner Wohnen“.

In dem Einrichtungskatalog für Besserbetuchte sahen wir schon vor Beginn der WM eine Anzeige von Schüco. Und dort ruht der Nationaltrainer auf seinem Sofa, eingeschmiert mit Nivea Sonnenmilch und guckt in die Sonne. Und der Jogi gibt dazu kund und zu wissen: „Zuhause ist, sich grenzenlos wohlzufühlen.“ 

Mit anderen Worten: In Russland hat Jogi Löw sich einfach nicht grenzenlos wohlgefühlt, denn bei Zar Putin war der deutsche Trainer nun mal nicht zuhause.

Und während er nun wieder auf seiner Wohfühlcouch ruht und durch sein Schüco-Fenster blickt, überlegt er schon die Mannschaftsaufstellung für die kommende EM in zwei Jahren. Und er freut sich, dass dort weder Mexiko noch Südkorea mitspielen dürfen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 10. Juli 2018

Russlandheimkehrer: Die Millionäre von der Commerzbank haben ihre Dienstreise vorzeitig beendet

Die Bank an der Seite von Spießer Alfons ist die Commerzbank, wo der Kunde ein kostenloses Girokonto hat. Und der Werbung seiner Bank entnimmt der Kontoinhaber, dass die Commerzbank Deutschlands beste „Berater Bank“ ist, wo man so sparsam arbeitet, dass man sich sogar den Bindestrich spart. Und die Mitarbeiter im Außendienst der Commerzbank sehen wir im Werbebilde, wie sie gerade nach einer sehr kurzen Dienstreise aus Russland heimgekehrt sind – siehe die Abbildung!

Das Girokonto des Spießers bei der Commerzbank ist zwar kostenlos, aber Alfons darf es auch nicht überziehen, dieses sogenannte „0-Euro-Konto“. Und wenn er es trotzdem überzieht, dann muss er dafür Strafzinsen zahlen. Und da wir in Deutschland zur Zeit bekanntlich eine allgemeine Hochzinsphase haben, hat die Commerzbank den Spießer für einen Überzug seines Kontos soeben mit 13,310% p. a. Zinsen belastet. Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 2. Juli 2018

Kennt jemand die Helden von Coca-Cola…?

Dass Alfons viel von Werbung versteht, hat der Spießer nie behauptet. Darum wirft er auf seinem Blog ja auch immer so viele Fragen auf, die aus der Werbung resultieren. Und dabei versucht Alfons, sich selber Antworten zu geben auf Fragen, die ihm von der Werbung gestellt werden. Doch heute ist es dem Spießer in einem Supermarkt nicht gelungen, eine Antwort auf seine Werbefrage zu finden.

Die Helden sind müde

Der spießige Kunde stand vor dem Getränke-Regal. Dort sah er Coca-Cola in Dosen. Die Frage, warum Cola unbedingt in Dosen verkauft werden muss, ist eher eine Marketing- als eine Werbefrage. Aber die Werbefrage stellte sich der Spießer, als er auf der Coca-Cola-Verpackung las: Holt euch eure Helden!“ siehe das Foto!

Auf der Packung sind ein paar bekannte Millionäre abgebildet, die gestern Rasenschach in Russland gespielt haben. Mit derselben Leidenschaft, die Vegetarier beim Essen zeigen, wenn man ihnen ein Rumpsteak serviert.

Was will uns der Textdichter damit sagen, liebe Freunde der Werbung…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 28. Juni 2018

Von Peugeot für Opel: Höchste Form der Anerkennung

Was macht eigentlich unser Freund und Kupferstecher Reiner Zufall? Wie der Spießer gerade aus dem werbefachlichen Untergrund erfahren hat, arbeitet der PlagiArt-Direktor heute in der Automobil-Werbung, und zwar für die Marke Peugeot. Dort ist er soeben als Trittbrettfahrer von Opel tätig gewesen.

Vorbild für Peugeot: Opel

Über die Aktion des PlagiArt-Direktors könnt Ihr bei kpunktnull nachlesen, sodass Spießer Alfons die Geschichte an dieser Stelle nicht noch einmal erzählen muss.

Bei kpunktnull ist die Freude über dieses Plagiat natürlich riesengroß, weiß man doch, was Oscar Wilde dermaleinst gesagt hat, nämlich: „Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung“.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 26. Juni 2018

Was GUCCI-Kunden tragen? Den Kopf unterm Arm!

Liebe Lesergemeinde, falls jemand von Euch nicht Leser vom Stil-Magzin „Gentlemen’s Quarterly“, kurz: „GQ“, ist, gibt Spießer Alfons an dieser Stelle einen kleinen Einblick in die Mai-Ausgabe, und zwar die Seite 90 – siehe die Abbildung! Wir lesen hier einen Beitrag über GUCCI und sehen im Bilde…

…aber das könnt Ihr ja hier selber sehen, liebe Style-Fetichisten und Fashionisten! Und wenn Ihr Euch fragt, warum der androgyne Typ dort den Kopf seines Zwillingsbruders unterm Arm trägt, dann müsst Ihr dazu nur den nebenstehenden Text lesen, der mit dem Hinweis beginnt:

„Eine Kollektion, die mit chirurgischer Präzision ins Fashion-Herz trifft“!

Und wir können bestätigen: Der Chirurg hat nicht nur das Herz getroffen sondern auch den Hals präzise durchtrennt. Tadeln muss Spießer Alfons allerdings eines, und zwar dass die Ärmel des GUCCI-Mantels zu lang sind.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 1. Juni 2018

Um was für ein Geschäft geht es in dieser Anzeige?

Menschen, die auf Autos herumlaufen, die sieht man im Allgemeinen nur in Filmen. Und im Besonderen entdeckte der Spießer eine junge Dame, die auf einem Autodach sitzt und dabei verhindert, dass der elektrische Fensterheber die Scheibe hebt – siehe die Abbildung!

Damit wirbt S.Oliver, und zwar für Schuhe. Warum die Protagonistin beim Shooting unbedingt auf einem Autodach sitzen und den Fensterheber blockieren musste, wissen wohl nur die Werber, die diese Anzeige in die Werbewelt gesetzt haben. Spießer Alfons kann es lediglich ahnen: Das Schiebedach des Autos ist gleichfalls geöffnet. Und die junge Dame musste während der Werbeaufnahmen ganz dringend Pipi machen…!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. Mai 2018

18/1 auf den Hund gekommen: Krampf in Kreatiefen

Der Veranstalter vom Plakatwettbewerb BEST 18/1 ruft wieder dazu auf, beste 18/1-Plakate einzusenden, um damit beim „Kampf der Kreativen“ mitzukämpfen. Und der Einsender, dessen Plakat erstplatziert ist, „erhält eine Plakatkampagne im Mediawert von 750.000,- Euro und 5.000,- Euro cash“ – wenn es dem Gewinner möglicherweise andersherum lieber sein würde.

Bei diesem Wettbewerb geht es nicht speziell um das werbewirksamste Plakat sondern natürlich um das drolligste, will meinen: kreativste. Um hierzu ideenmäßig einen Input in die Köpfe der Gestalter zu bringen, hat der Veranstalter mit seiner Bildidee – siehe Abbildung! – vorgegeben, was er unter Kreativität versteht. Und wenn wir bei Google-Bilder das Suchwort „Hund mit Helm“ eingeben, dann erkennen wir den kreativen USP des hier dargestellten Hundes: Der nämlich ist als einziger zum Schießen, denn er hat ein Schießgewehr – donni, donni aber auch.

Spießer Alfons wird an dem Wettbewerb teilnehmen. Seine goldige Idee: Katze mit Mütze und Katapult. Nun muss Alfons nur noch überlegen, für welches Produkt er diese seine Idee umsetzen wird. Hat vielleicht jemand von Euch dazu einen passenden Einfall, damit es mit der Erstplatzierung klappt…?

 

 

hund mit helm

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 24. Mai 2018

Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Werbeland?

Gestern sah Spießer Alfons einen TV-Spot von Euronics und hörte dabei die Deutsche Nationalhymne. Der Hörer wollte seinen Ohren nicht trauen, denn auch der dümmste Werber weiß, dass man unsere Nationalhymne nicht als quasi Jingle in der Werbung verwenden darf.

Und so glaubt der Spießer, dass er sich einfach nur verhört hat. Doch so einen TV-Spot kann man ja nicht nachblättern wie eine Anzeige in einer Zeitschrift. Darum die Frage: Gibt es in der spießigen Lesergemeinde vielleicht in Mitglied, das dieselbe Werbehymne wie Alfons im TV-Spot von Euronics mit eigenen Ohren vernommen hat…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 30. April 2018

Der Kunst-Direktor-Klub und die Deutsche Sprache

Heute mal ein kleines Rätselspiel um die Deutsche Sprache. Bitte, lest die nebenstehende Meldung vom ADC und zählt die Rechtschreib-, Interpunktions- und Grammatik-Fehler in diesem kurzen Text! 

Natürlich können wir solche Mangelhaftigkeit nicht tadeln, denn bestimmt stammt dieser Text von einem Flüchtling, der Asyl gefunden  hat beim ADC und sich dort integriert hat. Und dafür beherrscht er unsere Sprache schon sehr gut. Und Englisch kann er auch.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 18. April 2018

Schlechte Arbeitsleistung sorgt für Preisverfall

Wie schlechte Arbeitsleistung von Mitarbeitern zum Preisverfall von Produkten führen kann, zeigt uns aktuell ein Verein der Fußball-Bundesliga, nämlich der Hamburger Sportverein: Wie der Club in der Tabelle gefallen ist, so ist auch der Preis gefallen für das Buch „Mit der Raute im Herzen – die große Geschichte des Hamburger Sportvereins“: Von vordem 30 Euro auf nunmehr 6,99 Euro. Und dieses „Top-Angebot“ sah Spießer Alfons in der Hamburger Thalia-Buchhandlung sogar auf zwei Sondertischen.

Ja, der HSV steht auf dem letzten Tabellenplatz und damit vor dem Abstieg. Da hat es sich bei den Fans ausgerautet. Und noch eine gute Nachricht für die letzten Hardcore-Fans: Die Eintrittspreise in der nächsten Saison des Vereins werden auch günstiger sein als in der Bundesliga. Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 3. April 2018