Die Wahrheit, warum Jogi Löw vorzeitig aus Russland abgereist ist

Viele Fußballfreunde begreifen es kurz vor dem Endspiel der Fußball-WM 2018 immer noch nicht, warum Jogi Löw und seine Kicker ihre Dienstreise nach Russland vorzeitig abgebrochen haben. Die Antwort liegt nicht nur auf dem grünen Rasen, liebe Fußballfreunde, sondern sie liegt auch in „Schöner Wohnen“.

In dem Einrichtungskatalog für Besserbetuchte sahen wir schon vor Beginn der WM eine Anzeige von Schüco. Und dort ruht der Nationaltrainer auf seinem Sofa, eingeschmiert mit Nivea Sonnenmilch und guckt in die Sonne. Und der Jogi gibt dazu kund und zu wissen: „Zuhause ist, sich grenzenlos wohlzufühlen.“ 

Mit anderen Worten: In Russland hat Jogi Löw sich einfach nicht grenzenlos wohlgefühlt, denn bei Zar Putin war der deutsche Trainer nun mal nicht zuhause.

Und während er nun wieder auf seiner Wohfühlcouch ruht und durch sein Schüco-Fenster blickt, überlegt er schon die Mannschaftsaufstellung für die kommende EM in zwei Jahren. Und er freut sich, dass dort weder Mexiko noch Südkorea mitspielen dürfen.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 10. Juli 2018

Ein Gedanke zu „Die Wahrheit, warum Jogi Löw vorzeitig aus Russland abgereist ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.