Im Falle eines Phallus schafft Parship wirklich alles!

„Auf der Reeperbahn nachts um halb eins…!“

Eigentlich soll Werbung ja die Fragen der Rezipienten beantworten. Eigentlich. Tut sie aber nicht immer, sondern im Gegenteil: Ein Plakat von Parship macht genau das Gegenteil; es wirft eine Frage auf, die unbeantwortet im Werberaum stehen bleibt. Sie lautet: „Was passiert denn alle 11 Minuten mit Parship?“

Hierzu erreichte den Spießer in der heutigen Nacht nicht nur das nebenstehende Foto von Peter H. aus HH, sondern auch seine Frage, mit der er sich bei Alfons erkundigt: „Ist Parschip nur für Männer, die ’n Ständer brauchen?“ Eine Frage, die durchaus ihre Berechtigung hat, weshalb der Spießer bemüht ist, eine hilfreiche Antwort zu geben, um Peter H. aus HH noch in der heutigen Nacht zu befriedigen.

Aus der Bildsprache des Plakates ist abzulesen ist, dass ein Mann alle 11 Minuten ziemlich spitz wird durch Parship und geil darauf ist, mit seiner Flöte zu spielen. Und damit kommen wir tatsächlich zum Ständer: Der Mann möchte seine Herzdame mit seiner Flöte beglücken, wofür er einen Ständer benötigt, um es ihr nach Noten zu besorgen, damit sie nicht selber blasen muss. Dabei dauert das Vorspiel durchschnittlich 11 Minuten , wie Parship herausgefunden hat.

Männer, die keinen entsprechenden Ständer haben, können natürlich nicht mitspielen, weil sie mit ihrer Flöte dann womöglich nicht das richtige Loch öffnen und schließen können.

Oder um die Frage von Peter H. aus HH kurz und knapp zu beantworten: Ein Ständer ist für das Flötenspiel eines Mann durchaus von Vorteil.  

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 4. Mai 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.