Philosophisches: Spießer Alfons & Immanuel Kant und die Kritik der reinen Vernunft

Um es vorab zu sagen: Mit Immanuel Kant verbindet Spießer Alfons zweierlei: Zum einen sind beide gebürtige Preußen. Und zum anderen sind sie auch Vertreter der abendländischen Philosophie, was meint: Sie üben „Kritik der reinen Vernunft“. Und wer das bestreitet, der soll an dieser Stelle aufhören zu lesen!

Aha, Ihr lest also weiter! Was bedeutet: Der Spießer hat Euch mit seiner Eingangsbemerkung echt überzeugt. 😉

Alfons kommt auf Kant, weil er gestern auf einem norddeutschen Regionalbahnhof ein Plakat mit Kant gesehen habe. Dort wirbt die Itzehoer Versicherung mit der Sprechblase: „Auto ohne Itzehoer ist wie Water ohne Kant“ – siehe die Abbildung oben!

Bei „Water“ soll es sich offensichtlich um Wasser halten. Und bei „Kant“ vermutlich um Immanuel. Was den Spießer dabei allerdings wundert: Der Mann auf dem Plakat der Itzehoer (siehe oben!) ist gar nicht Kant, sondern der Mann stammt lediglich von der Waterkant.

Aus diesem Grunde war Alfons so freundlich und hat das Plakat der Itzehoer korrigiert – wenn Ihr Euer Augenmerk bitte mal der rechten Abbildung schenken wollen!

Postskriptum: Wasser ohne Kante bleibt natürlich Wasser!

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 7. November 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.