Schlagwort-Archiv: RTL

Aller guten Teams = 2 Quatschköpfe + 1 Quotenfrau

Die Jury von „Supertalent 2017“ besteht aus dem Team Nazan Eckes, Dieter Bohlen und Bruce Darnell. Und deshalb fragt sich der Anzeigenleser: Warum sind allein Dieter Bohlen und Bruce Darnell für RTL ein „Gutes Team“…?

Die Antwort gibt Spießer Alfons: Dieses Team ist einfach unschlagbar! Es gibt wohl niemanden im gesamten TV, der so platt moderiert wie Dieter Bohlen. Und Bruce Darnell ist das absolute Highlight der Sendung. Der Spießer fragt sich: Hat der Mann tatsächlich einen Sprung in der Marmel, oder ist er ein so guter Schauspieler, der seine Rolle so spielt, dass man glauben könnte, bei dem Typ hakt es irgendwie im Oberstübchen?

Zwischen diesem „guten Team“ kann eine Frau natürlich nur als wechselnde Quotenfrau sitzen. Die Männerfreundschaft Bohlen/Darnell wird darunter nicht leiden.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 25. Oktober 2017

Legalisierter Betrug in Dosen oder was…?

Dass in der Werbung sehr häufig heiße Luft in Dosen verkauft wird, ist kein Geheimnis. Da werden Werbeversprechen, die dem Kunden gemacht werden, vom Produkt nicht eingehalten, was man durchaus als Betrug bezeichnen könnte. Doch selbst, wenn so ein Betrug öffentlich aufgedeckt wird, müssen die Betrüger keine rechtlichen Folgen befürchten. Allenfalls werden sie abgestraft vom Verbraucher.

Gestern sah Spießer Alfons bei sternTV auf RTL einen Test von Ravioli in Dosen. Und dort wurde überdeutlich gezeigt, dass keinesfalls immer das in der Dose ist, was als Inhaltsangabe und Werbetext auf dem Etikett zu lesen ist. Da war zum Beispiel erheblich weniger Fleisch in einem Produkt als angegeben. Und wo keine Zusatzstoffe drin sein sollten, waren die vorhanden. Und? Durchsucht nun die Staatsanwaltschaft die Herstellerfirmen, stellt Beweismaterial sicher und bringt die Fälle zur Anzeige…?

Bemerkenswert ist auch das, was die Tester in der Dose von Weight-Watchers gefunden haben: Statt an Ravioli erinnert der Inhalt mehr an eine Tomatensuppe. Und das Produkt war nicht nur das schlechteste, sondern sogar das teuerste im Test.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 16. März 2017

McDonald’s: Wie doof ist das denn?!

Heute hat der spießige Vater seine Familie zum Mittagessen eingeladen, ist mit Frau und Kind zu einem amerikanischen Gourmet-Tempel gefahren. Genauer: zu McDonald’s. Denn Alfons hatte in seiner Tasche noch drei Gutscheine aus dem Monopoli-Spiel, für die er wahlweise Eis, Pommes oder Cappuccino bekommen sollte. War aber nix.

Der Grund: Spießer Alfons hatte mal wieder nicht das Kleingedruckte in der Werbung gelesen. Denn: „Einlösbar bis 18. 01. 2017“ steht auf den Gutscheinen gedruckt. Und heute ist der 19. 01. 2017. Die Beschränkung ist ziemlich albern, denn die „Gewinne“ darüber – siehe Abbildungen! –  kann man bis zum Sommer dieses Jahres einlösen.

Gewinne, die zu Nieten wurden

Und weil der Spießer sich über McDonald’s geärgert hat, erzählt er Euch, was er dort auf der Toilette als Fake-News gehört hat: Im kommenden Jahr sollen im Dschungel-Camp von RTL die Prüfungen härter werden: Statt Känguru-Penis, Rattenschwänze und Kakerlaken müssen die Kandidaten einen Big Mac essen, jawohl! Das wird umso schwieriger, weil man nicht reinbeißen darf, sondern man muss das Ding in einem Stück in den Mund stopfen und in 30 Sekunden gegessen haben.

Spießer Alfons hat das heute bei McDoof schon mal probiert und muss sagen: Man is(s)t dabei ziemlich sprachlos.  

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 19. Januar 2017

Neues aus dem Dschungel: HORIZONT über Pick up!, Maden, Tri Top, Kakerlaken & McDonald’s

Das Dschungelcamp von RTL unter dem Claim: „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ ist ein willkommenes Thema für die Boulevardpresse. Und laut Angabe von HORIZONT, der Zeitung für Marketing, Werbung und Medien, hat das Trashformat gute Quoten, weshalb auch HORIZONT aus dem Dschungel berichtet.

Abb: HORIZONT ONLINE

Erstaunlich für Spießer Alfons ist: Die Fachzeitung HORIZONT überschlägt sich online förmlich, um seine Leser über die Menschen, Maden und Kakerlaken im Dschungel von Australien zu informieren – siehe die nebenstehende Abbildung!

Was soll dieser Hype der Redaktion bezwecken? Werbung für RTL? Klar. Aber warum so intensiv…? Möchte Chefredakteur Volker Schütz vielleicht eingeladen werden ins nächste Dschungelcamp…?

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 19. Januar 2017

Die Steigerung im Dschungel-Camp: Nach Maden, Känguruh-Hoden und Kakerlaken jetzt auch noch Big Mac…!

Werbung und Redaktion stehen eng nebeneinander. Wobei die Redaktion nach dem Willen der Werbungtreibenden den Appetit des Lesers auf die Werbung anregen soll. Was bedeutet: Wenn ein Klamottenhersteller mit seiner Anzeige im Modeteil einer Frauenzeitschrift steht, dann ist er dort platziert, wo das Interesse der Leserin an Mode von vornherein vorhanden ist. Somit liefert die Redaktion das Umfeld für Werbung, quasi den Rahmen für die Werbung, bzw. die Rahmenbedingungen für die Werbewirkung.

Werbung und Redaktion sollten sich möglichst nicht beißen. Was der Spießer damit meint, erklärt er euch im folgenden: Exempel: In einer Zeitschrift steht ein kritischer Bericht über verunreinigtes Hackfleisch, wo tote Maden in einer Bulette abgebildet sind. Und wenn daneben eine Big Mac-Anzeige von McDonald’s stehen würde, dann wäre der Werbewert naturgemäß eingeschränkt, denn nicht wenige Leser würden beim Anblick des Hamburgers an tote Maden denken – möglicherweise auch nur unterschwellig.

Aus diesem Grunde kann Spießer Alfons es sich nicht vorstellen, dass McDonald’s in der Fernsehserie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ werben würde, denn der gedankliche Transfer von Maden, Kakerlaken und Känguruh-Hoden auf den Hamburger ist nicht von der Hand zu weisen. Jedenfalls nicht bei Spießer Alfons, der es für ein Gerücht hält, dass McDonald’s seinem Spitznamen alle Ehre macht und tatsächlich Werbung im Dschungel-Camp treibt, wo der Fraß echt zum Kotzen ist.

Allerdings: Die Hardcore-Zuschauer dieser TV-Sendung schrecken vor nichts zurück. Möglicherweise werden sie deshalb gleich nach dem Dschungel-Camp ins nächste Camp von McDonald’s eilen und sich freuen, dass sie kein Ungeziefer runterwürgen müssen wie die Kandidaten in der RTL-Kantine im Dschungel.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 4. Januar 2017