Irreführende Versprechungen bei der Lotteriewerbung

Wenn wir  Werbung für eine Lotterie sehen, dann lesen wir dort zum Beispiel: „Mehr als jeder 3. Spieler gewinnt und kann sich dann in die königliche Riege vieler freudestrahlender Lottoland-Gewinner reihen.“ Und das ist ausgemachter Humbug.

Richtig ist: Wenn ein Spieler beispielsweise 50 Euro einsetzt und dann 20 Euro „gewinnt“, so hat er keinen Gewinn gemacht sondern einen Verlust. Der Textdichter der Lotto-Werbung rechnet das gezogene Los jedoch zu den Gewinnern bei der Lotterie.

Spießer Alfons meint: Die Lotterien unterstehen staatlicher Aufsicht. Also sollte der Gesetzgeber auch darauf achten, dass die Werbung für Glücksspiele lauter und nicht so verlogen ist wie die nebenstehende Reklame im Internet von der Firma Lottoland!

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht am 4. Januar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.